Link per E-Mail teilen
Es wurden nicht alle notwendigen Felder befüllt.
E-Mail senden
Bürkert - Immer in Ihrer Nähe
Büro /22
  • Niederlassung
  • Hauptsitz
  • Systemhaus
  • Distributor
  • Büro
  • Produktion
  • Logistikzentrum
bürkert
 

Ausgelernte Azubis hautnah: Arbeiten als ausgelernter Wirtschaftsinformatiker bei Bürkert

Von Saskia Stahl | 27.04.2021

Weiter geht es mit unserer Serie "Ausgelernte Azubis hautnah". Für diesen Artikel habe ich Tom Schmelzer interviewt. Er hat von September 2017 bis Oktober 2020 ein duales Studium im Bereich Wirtschaftsinformatik an der Dualen Hochschule Mosbach absolviert und wird euch nun von seinen Erlebnissen berichten:

 

Warum hast du dich für den Studiengang Wirtschaftsinformatik entschieden?

Ich hatte bereits die Fächer Wirtschaft und Informatik in der Schule, die mich sehr interessiert haben. Da sich die Fächer sehr gut miteinander verknüpfen lassen, ist mir die Wahl meines Wunschstudiums sehr leicht gefallen. Außerdem wollte ich einen Beruf mit Zukunft. Da ist man in der IT vielleicht nicht ganz falsch :-)
Bestätigt in meinen Interessen hat mich ein Praktikum, das ich vorab bei Bürkert absolviert habe. Das familiäre Miteinander hat mich dabei besonders beeindruckt, sodass ich mich sofort wohlgefühlt habe. Wichtig war mir aber auch, dass man in einem Unternehmen international Erfahrungen sammeln kann.

Wie hat dir dein duales Studium insgesamt gefallen?

Das Studium an sich war sehr abwechslungsreich. Abwechselnd war ich jeweils für drei Monate an der dualen Hochschule und drei Monate im Unternehmen. Während meiner Praxisphasen wurden mir interessante Aufgaben übertragen, sodass es mir nie langweilig wurde.

Was waren deine besonderen Erlebnisse/Highlights während des Studiums?

Ein besonderes Highlight während meines Studiums war das Niederlassungspraktikum im französischen Triembach, welches ich im zweiten Studienjahr absolvieren durfte.

Im 6. Semester konnte ich zudem an einem von der dualen Hochschule angebotenen Führungsseminar teilnehmen.  

Während des Wirtschaftsinformatik-Studiums muss man sowohl in der Theoriephase selbstständig Projekte erarbeiten und durchführen als auch in der Praxisphase bei Projekten unterstützen. Bei beidem hatte ich die Möglichkeit, meine Kenntnisse und Fähigkeiten auszubauen und einen Transfer zwischen Theorie und Praxis herzustellen.

Wann hast du die Zusage zur Übernahme erhalten und wie verlief die Übernahme?

Eigentlich war von vorneherein klar, dass ich mit Bestehen des Studiums übernommen werde (Bürkert hat eine sehr hohe Übernahmequote!). Ungefähr ein halbes Jahr vor Ende des Studiums hatte ich einen Termin mit dem Personalbereich, in dem wir meinen Arbeitsvertrag besprochen hatten.

Die Übernahme verlief anschließend völlig reibungslos. Das ist wohl auch dem geschuldet, dass man gleich zu Beginn des Studiums in seinem festen Bereich arbeitet. An dem einen Tag war man noch IT-Student und am nächsten ein ausgelernter IT-Mitarbeiter.

Wie hast du die aktuelle Corona-Situation in Bezug auf die Übernahme empfunden?

Die Corona-Situation hat den Übernameprozess keineswegs beeinträchtigt.

Gut fand ich, dass Bürkert nie in Betracht gezogen hat, wegen der aktuellen Situation keine Studenten zu übernehmen. Ich musste mir somit nie Gedanken darüber machen, dass wegen Corona mein Übernahmeplatz wegfallen könnte.

Was sind aktuell deine Aufgaben bei Bürkert?

Meine aktuellen Aufgaben bei der Bürkert-IT sind das Einführen neuer Lösungen und Systeme. Hinzu kommt die Optimierung und Verbesserung bestehender Prozesse aber auch die Programmierung von Individualanpassungen oder der Aufbau der Unternehmensstruktur in FICO (Finance and Controlling). Wichtig ist in der IT dabei generell immer die Zusammenarbeit mit internen als auch externen Kunden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Wie würdest du deinen Arbeitsalltag beschreiben?

Mein Arbeitsalltag beginnt meistens mit der Prüfung von eingegangenen Mails. Anschließend schaue ich im Ticketsystem, ob dringende Probleme aufgetreten sind, die schnellstmöglich behoben werden sollten.

Meistens kommen danach ein paar Meetings und wenn mir zwischendurch noch Zeit bleibt, erledige ich Programmierungen oder Anpassungen für diverse (u.a. internationale) Projekte.

Was gefällt dir an deinem Job besonders gut?

Mein Job in der IT ist sehr abwechslungsreich. Dies ist meistens durch die vielen unterschiedlichen Projekte begründet.

Aber auch die internationale Zusammenarbeit gefällt mir gut.

Wie stellst du dir deine Zukunft bei Bürkert vor?

Wenn ich an meine Zukunft bei Bürkert denke, hoffe ich, dass ich weiterhin in einem so tollen Team arbeiten kann.

Zudem möchte ich meine Fähigkeiten und Kenntnisse durch die Mitarbeit in weiteren (internationalen) Projekten ausweiten.

Welche Tipps kannst du Studenten für die Zeit während und nach der Übernahme mitgeben?

Entspannt bleiben :-)

Durch das duale Studium ist man schon sehr stark in den Arbeitsalltag und auch in den Bereich integriert, sodass einem der Übergang nach 3 Jahren fast schon fließend vorkommt.

Autor: Saskia Stahl

Ausbildungsberuf: DH-Studentin Wirtschaftsinformatik
Alter: 22
Hobbys: Lesen, Klavier spielen, Fahrrad fahren
Wohnort: Sindeldorf
Lieblingsessen in der Kantine: Currywurst mit Pommes

Vergleichsliste