Link per E-Mail teilen
Es wurden nicht alle notwendigen Felder befüllt.
E-Mail senden
Bürkert - Immer in Ihrer Nähe
Büro /22
  • Niederlassung
  • Hauptsitz
  • Systemhaus
  • Distributor
  • Büro
  • Produktion
  • Logistikzentrum
bürkert
 

Masterstudium in einem fremden Land

Von Lukuan Xing | Abschlussarbeit und Berufseinstieg im Systemhaus 

Hallo ich bin Lukuan Xing. Geboren und aufgewachsen bin ich in China, doch seit 2016 ist Deutschland und Bürkert mein neues Zuhause.

Schon während meines Bachelor-Studiums hoffte ich, ein Semester im Ausland verbringen zu können oder irgendwann ein internationales Studium zu absolvieren. In meinem Studiengang lernte ich alles zum Thema Automatisierungstechnik und habe dabei früh erkannt, dass ich mich im Bereich der Regelungstechnik vertiefen möchte.

Mein Vater arbeitete damals in einer deutschen Firma, wodurch ich viele seiner Kollegen kennengelernt habe, die mir ein Masterstudium in Deutschland empfohlen haben. Das machte mich neugierig und so sammelte ich Informationen zu den Studiengängen verschiedener deutscher Universtäten. Schließlich entschied ich mich für den Schritt ins Unbekannte und ich schrieb mich für den Master an der Universität Rostock. Der Schwerpunkt des Mechatronik-Studiums lag in der Regelungs- und Simulationstechnik.

Kurz vor Ende der Studienzeit entschied ich, mich für eine Masterarbeit bei einem Unternehmen zu bewerben. Eines dieser Unternehmen war Bürkert, das mir von einem Bekannten empfohlen wurde. Nach einem Vorstellungsgespräch bekam ich einen Firmenrundgang und mir wurde gezeigt, wie die tägliche Arbeit bei Bürkert abläuft – das gefiel mir. Einen Monat später stimmte ich das Thema meiner Masterarbeit telefonisch mit meinem Betreuer ab und startete zunächst als Werkstudent im Bürkert-Systemhaus. Im Rahmen eines Einarbeitungsplans verbrachte ich zwei Tage im Werk in Gerabronn und montierte die Ventile, die ich später für meine Masterarbeit brauchte. Ich konnte jedes Teil des Ventils sehen und in der Hand halten, was eine tolle Erfahrung war und sich im weiteren Verlauf als sehr nützlich herausstellte. Im Kopf bildete ich bereits da den Ablauf meiner Masterarbeit ab.

Während meiner Masterarbeit hatte ich regelmäßig Termine mit meinem Betreuer. Pro Woche hatten wir 90 Minuten Zeit, um den Fortschritt und die Herausforderungen zu besprechen. Ich bekam sowohl in technischer als auch organisatorischer Hinsicht jede Menge Unterstützung, um meine Arbeit erfolgreich absolvieren zu können.

Jetzt, da ich mein Studium erfolgreich abgeschlossen habe, bin ich fest bei Bürkert angestellt. Täglich arbeite ich weiter an dem Thema meiner Masterarbeit zusammen mit den Kollegen, die mich damals tatkräftig unterstützt haben. Dank der guten Atmosphäre und dem tollen Verhältnis zu meinem Vorgesetzten, genieße ich das Arbeiten bei Bürkert sehr und freue mich auf die kommenden Herausforderungen.

Vergleichsliste