Link per E-Mail teilen
Es wurden nicht alle notwendigen Felder befüllt.
E-Mail senden
bürkert
 

Zurück in Hohenlohe

Von Louisa Holz | Corporate Communications Manager

„Hohenlohe – the place to be“, der Ort, an dem man unbedingt sein sollte – das war nicht gerade das, was ich als Jugendliche mit meiner Heimat im Jagsttal in Verbindung brachte. Grüne Wiesen, gewundene Flusstäler und zahlreiche Kühe waren zwar idyllisch anzusehen, machten aber auf eine Heranwachsende einen eher langweiligen Eindruck. Schnell war deshalb klar: Nach dem Abitur würde ich Hohenlohe den Rücken kehren und in eine Stadt ziehen – am besten gleich für immer. Kaum jemand hätte damals wohl gedacht, dass ich nach Jahren in Stockholm, Augsburg und Stuttgart knapp acht Jahre später wieder freiwillig in den kleinsten Landkreis Baden-Württembergs ziehe – am wenigsten ich selbst.

Sport und Entspannung in der Natur

Denn: Was früher langweilig erschien, ist heute ein großes Stück Lebensqualität für mich: Die weiten Täler eignen sich super für ausgedehnte Radtouren, Joggingrunden nach Feierabend oder Wanderungen im Grünen. Enge Radwege an Hauptstraßen entlang? Gibt es hier nicht. Und wenn es mich mal aufs Wasser zieht, sind Kocher und Jagst nie weit entfernt – egal ob zum Schwimmen oder Kanufahren.

 

Ein Tipp für alle, die es lieber bergig mögen: Die Flusstäler sind häufig von Weinbergen umgeben. Mit Blick über Hohenlohe lässt es sich auf den kleinen Wegen am Rand der Reben entlangwandern und gemütlich picknicken. Bei schönem Wetter wird man abends mit einem tollen Sonnenuntergang belohnt. Apropos Sonnenuntergang: Einer meiner Lieblingsplätze dafür ist der „Balkon Hohenlohes“ – so wird die Stadt Waldenburg auch liebevoll genannt. Von der alten Stadtmauer aus wird schnell klar, warum die Stadt diesen Namen verdient hat.

Hohenlohe - the place to be

Hohenlohe ist aber nicht nur Natur und Idylle für mich, sondern auch Kultur, feiern und genießen. Den richtigen Ort dafür bieten die zahlreichen Straßen-, Wein- und Dorffeste, die das ganze Jahr über stattfinden. Was dabei nie fehlen darf: Die leckere, gut bürgerliche Küche mit den Erzeugnissen aus der Region. Das Kulturangebot geht dabei von Konzerten unterschiedlicher Musikrichtungen über Museen bis hin zu Theater, Open Airs und Freilichtspielen. Vielleicht ist Hohenlohe doch der „place to be“?!

…und den Großstadttrubel? Den vermisse ich tatsächlich nur noch selten. War es mir wieder einmal danach und hat mir zwischendurch ein paar Tage die Stadtluft um die Nase geweht, freue ich mich jedes Mal auch wieder zurück in meine Heimat Hohenlohe zu kommen.

Autor: Louisa Holz

Tätigkeit: Corporate Communications Manager

Vergleichsliste