Link per E-Mail teilen
Es wurden nicht alle notwendigen Felder befüllt.
Newsletter Icon
Was gibt's Neues?

Mit dem Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben

Jetzt anmelden

Bürkert - Immer in Ihrer Nähe
Büro /23
  • Niederlassung
  • Hauptsitz
  • Systemhaus
  • Distributor
  • Büro
  • Produktion
  • Logistikzentrum
bürkert
 

Realitätsnahe Testbedingungen für unsere Produkte aus dem hygienischen Bereich

In der Prozesstechnik – vor allem in der Pharma- und Lebensmittelindustrie – steigen die Anforderungen an Lebensdauer, Zuverlässigkeit und Funktionalität der eingesetzten Ventile immer weiter. Um diese Anforderungen auch langfristig zu erfüllen, haben wir in einen modernen Mehrmedienprüfstand investiert.

Drucken
Multi Testing Area

Prozesssimulationen für Reinigungs- und Sterilisierungsprozesse mit dem neuen Mehrmedienprüfstand

Mit unserem neuen Mehrmedienprüfstand prüfen wir unsere Ventile bis zur Nennweite DN 100 unter realitätsnahen Bedingungen. So können wir Reinigungs- und Sterilisierungsprozesse simulieren und das Verhalten unserer Produkte in Extrem- und Grenzbereichen analysieren.

Diese Beständigkeits- und Langzeittests helfen uns dabei, die Lebensdauer und Zuverlässigkeit aller Komponenten zu optimieren, die unmittelbar mit dem Medium in Berührung stehen.

Wie laufen diese Tests ab?

Im Vorfeld des Tests werden die Prüfbedingungen definiert. So werden beispielsweise Temperaturen, Druckbereiche, Zyklenzahlen sowie Schaltzeiten der Ventile für verschiedene Medien festgelegt. Daraufhin wird der Test automatisiert durchgeführt. Die Versuchsparameter können dabei aufgezeichnet und dokumentiert werden, um den Testablauf zu verifizieren.

Welche Medien werden verwendet?

  • Gereinigtes & ozonisiertes Wasser
  • Säuren
  • Laugen
  • Reindampf
  • Druckluft
  • Vakuum
  • Weitere anwendungsspezifische Medien

Flexible Medienabfolge dank verschiedener Prüfkammern

Die sechs Prüfkammern ermöglichen es uns, die Medienabfolge je nach Anforderung festzulegen. So können die Tests nahe an realen Applikationsbedingungen durchgeführt werden.

Entsprechen die Prüfabläufe allgemeingültigen Standards?

Die Prüfabläufe basieren auf einschlägigen Normen und Vorschriften, wie z.B. dem internationalen Standard für Anlagen zur Herstellung biopharmazeutischer Produkte ASME BPE Appendix K. Zudem sind anwendungsspezifische Prüfabläufe möglich.

Überlassen Sie nichts dem Zufall. Dies gilt vor allem bei der Wahl Ihrer Prozesskomponenten, um sterile und kontaminationsfreie Endprodukte zu gewährleisten. Setzten Sie daher auf unsere erprobten Ventile:

Vergleichsliste