Link per E-Mail teilen
Es wurden nicht alle notwendigen Felder befüllt.
E-Mail senden
Newsletter Icon
Was gibt's Neues?

Mit dem Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben

Jetzt anmelden

Bürkert - Immer in Ihrer Nähe
Büro /23
  • Niederlassung
  • Hauptsitz
  • Systemhaus
  • Distributor
  • Büro
  • Produktion
  • Logistikzentrum
bürkert
 

Wissenstransfer in beide Richtungen

Bürkert ist ein starkes, innovatives Unternehmen, das ständig wächst und laufend hochqualifizierte Fachkräfte einstellt, gerne auch aus dem Ausland. Inzwischen arbeiten zahlreiche internationale Mitarbeiter bei dem Fluidtechnikspezialisten - unter anderem eine Entwicklungsingenieurin aus Argentinien und ein Produktmanager aus Sambia.

"Fachkräfte sind rar, besonders in der Region Hohenlohe mit ihren vielen Weltmarktführern", so Nadine Schmid aus dem Personalbereich bei Bürkert. "So ist es umso erfreulicher, wenn wir Fachkräfte aus dem Ausland für einen Job bei Bürkert begeistern können." Gelungen ist dies zum Beispiel im Fall von Dr. Virginia Carolina Ayala aus Argentinien. Sie studierte in Argentinien "Biomedical Engineering" und kam ursprünglich für ihre Diplomarbeit und Promotion nach Deutschland. Danach bewarb sie sich bei Bürkert. "In Deutschland gibt es ein riesiges Know-How im Bereich der Ingenieurwissenschaften", sagt die 32-jährige Ingenieurin. "Das ist meine Chance, möglichst viel zu lernen. Zudem wäre es in Argentinien viel schwieriger, einen vergleichbaren Job zu finden."

Seit zwei Jahren ist sie nun als Entwicklungsingenieurin im Bürkert Systemhaus in Ingelfingen-Criesbach tätig, wo sie kundenspezifische Lösungen im Bereich der Mikrofluidik konzipiert und umsetzt. "Ich übernehme aber auch Aufgaben in Projektleitung und -management, vertrete das Unternehmen bei den Kunden und unterstütze den Vertrieb", so Ayala. "Die Arbeit macht mir viel Spaß, sie ist international und vielfältig, schließlich ist jeder Kunde anders." Entsprechend hat sie derzeit keine Pläne, nach Argentinien zurückzukehren: "Ich genieße es, hier die besten Produkte der Welt mitzuentwickeln." Bei Bürkert gefallen ihr besonders die familiäre Unternehmenskultur und die Chance, sich ständig weiterzuentwickeln.

Auch Rex Chola Mulenga aus Sambia empfindet Bürkert als "weltoffenes Familienunternehmen". Der 31-Jährige kam ebenfalls bereits für sein Maschinenbau-Studium nach Deutschland. Direkt nach seinem Abschluss stieg er 2012 bei Bürkert ein. Als Junior Product Manager für den Bereich der Automatisierung von Prozessventilen begleitet er die Entwicklung neuer Produkte bis zur Serienreife bzw. Markteinführung. Zudem fallen Produktschulungen in seinen Verantwortungsbereich. "Besonders gefällt mir die Vielfältigkeit meiner Tätigkeit", so Mulenga. "Ich arbeite an ganz unterschiedlichen Aufgabenstellungen, im Moment zum Beispiel an der Weiterentwicklung von Steuerköpfen." Trotz der fremden Kultur waren die ersten Monate im Job für ihn unproblematisch - auch dank der Unterstützung des Personalbereichs  von Bürkert: "Bei der Wohnungssuche in Hohenlohe wurde mir ebenso geholfen wie bei der Beantragung meiner Arbeitserlaubnis." Zu den HR-Leistungen für ausländische Führungskräfte zählen neben organisatorischem Beistand auch regelmäßige Deutschkurse, Netzwerkabende sowie die individuelle Betreuung durch einen festen Ansprechpartner.

Vergleichsliste